VSB-ÖP

Wie lässt sich die Datenqualität im öffentlichen Personenverkehr erfassen und verbessern, damit das Reisen mit Bus und Bahn reibungsloser funktioniert? Dieser Frage geht das Forschungsprojekt „VSB-ÖP (Verlässlichkeit von Smart und Big Data im öffentlichen Personenverkehr)“ nach.

Im öffentlichen Personenverkehr (ÖPV) fallen viele unterschiedliche Daten aus verschiedensten Datenquellen an. Unter anderem werden Abfahrts- und Ankunftszeiten, Standzeiten, Positionen der einzelnen Fahrzeuge, Anzahl der Fahrgäste, Ausfälle und Störungen erfasst. Ziel dieses Forschungsprojekts ist die Erfassung und Verbesserung der Datenqualität, um darauf aufbauend die Auswertung der Daten mit Smart und Big Data Technologien und damit die Qualität des ÖPV nachhaltig zu verbessern. Die Datenqualität ist wichtig, da anhand der erfassten Daten Entscheidungen getroffen und Planung gemacht werden.

Dies geschieht, indem Herkunft und Verarbeitungskette der Daten in einem semantisch reichhaltigen Modell erfasst und als Metadaten mitgegeben werden. Darauf aufbauend werden Big Data und Smart Data Ansätze eingesetzt und die Planung optimiert. Die erforschten Methoden sollen im Projekt auf ihre Einsatzfähigkeit in Echtzeit auf Echtzeitdaten erprobt werden. Ziel eist es, möglichst schnell auf unvorhersehbare Ereignisse reagieren zu können. Durch die fortschrittliche Nutzung von ÖPV-Daten und deren Auswertung mit Big Data und Smart Data Technologien wird den Verkehrsbetrieben ermöglicht, Ursachen für Fehlplanungen und Fehlfahrten zu finden und zu beseitigen, Ursachen für Störungen im Betriebsablauf und Ausnahmesituationen zu erkennen und darauf zu reagieren.

Industrie 4.0 Montagearbeitsplatz

Ein Kernaspekt der vierten industriellen Revolution ist die intelligente Vernetzung sämtlicher Entitäten im Produktionsprozess. Im Feld der manuellen Montage steht der Mensch im Mittelpunkt dieser Vernetzung und muss durch technische Systeme in die digitalisierten Prozesse integriert werden. Im Projekt CyProAssist wird genau in diesem Bereich geforscht und ein Assistenzsystem entwickelt, welches dem Werker ermöglicht, seine kognitiven Fähigkeiten optimal zu nutzen und bestmöglich in den Wertschöpfungsprozess einfließen zu lassen. „Industrie 4.0 Montagearbeitsplatz“ weiterlesen

SmartMMI

Ein Blick auf das Bahnfenster – und schon ist der Fahrgast über das vorbeiziehende Museum und seinen Anschluss informiert. Was noch etwas nach Science-Fiction klingt will ein Konsortium unter Leitung der Hochschule Karlsruhe Realität werden lassen – in einer Zweisystem-Bahn der Albtal Verkehrs Gesellschaft mbH. „SmartMMI“ weiterlesen

GoKarlsruhe

Im Forschungsprojekt „GoKarlsruhe“ entwickeln wir in unserem Labor Stelen, mit denen Bewohner der Stadt Karlsruhe Rückmeldung zu verkehrsrelevanter Infrastruktur geben können. Dazu werden an verschiedenen Standorten Poster angebracht, die mit Knöpfen ausgestattet sind. Die Bevölkerung kann somit die auf dem Poster befindliche Frage durch einen einfachen Knopfdruck beantworten und damit der Stadt Karlsruhe Feedback geben. „GoKarlsruhe“ weiterlesen

CyProAssist

Im Zuge des Forschungsprojektes CyProAssist entwickeln wir im IUMS-Labor einen Demonstrator zur automatisierten Abfüllung von Flüssigkeiten. Die Demonstrationsanlage ist an die Anforderungen des Projektpartners „Peterstaler Mineralquellen“ angelehnt und erlaubt es uns die entwickelten Softwarekomponenten im Kleinformat mithilfe von Echtzeitdaten jederzeit und unkompliziert zu testen, ohne dabei den laufenden Betrieb an der Peterstaler Abfüllanlage zu stören.

„CyProAssist“ weiterlesen