Lab & Guide: Eine Mobilapplikation zur digitalen Führung durch das IUMS Labor mit Hilfe von erweiterter Realität

Die Einsatzmöglichkeiten gemischter oder erweiterter Realität sind denkbar endlos. Die Technologie bietet Chancen in vielen Einsatzbereichen.
In diesem Projekt versteht sich die Umsetzung einer Applikation, welche eine digitale Führung durch das Labor des Institut für ubiquitäre Mobilitätssysteme ermöglichen soll, als Chance im Bereich der erweiterten Realität (im folgenden auch Augmented Reality oder AR genannt).
Die Führung soll eigenständig, mit dem Smartphone als Guide, ohne Hilfestellung oder Information weiterer Personen möglich sein.
Das Userinterface der Applikation ist bewusst sehr einfach gehalten, um unerfahrene Nutzer nicht abzuschrecken und diese für die neue Technologie gewinnen zu können.
Des Weiteren enthält die Applikation eine Kurzanleitung, womit einem jedem Nutzer die Verwendung ermöglicht wird.
Auch ein kurzer Weg zu Hochschul-und Labor-Webseite wurden per URL Aufruf ist im Hauptmenü hinterlegt.
Im Impressum findet der Anwender Informationen zu Entwickler, Anlaufstelle und Version der Applikation. ei der Implementierung der Applikation wurde sich vorerst auf die Umsetzung in der Google Android Umgebung beschränkt.
Weiterhin wurde als Use Case ausschließlich die Nutzung der Applikation auf dem Smartphone definiert.
Diese Entscheidung soll sicherstellen, dass jedem Nutzer die Möglichkeit offensteht, die Führung eigenständig durchzuführen, ohne dabei auf Geräte wie Augmented Reality Brillen zurückgreifen zu müssen.
Wenn man von Augmented Reality spricht, unterscheidet man oftmals zwischen 3 verschiedenen Arten der Detektion:
Für eine im vorgegebenen Zeitraum umsetzbare Applikation fiel die Wahl auf die markerbasierte Erkennung in Papierform.
Diese Art der Detektion bietet einen verständlichen Einstieg in die Welt der Implementierung erweiterter Realität.
So werden Objekte im Labor in der Lab & Guide Applikation anhand von Markern in Augmented Reality um Informationen erweitert, welche für den Nutzer potentiell interessant sind.

Aktuell sind in der Applikation 3 verschiedene Geräte detektierbar, zu welchen dann weitere Informationen eingeblendet werden.

• Microsoft Surface Hub 84“ (Smart Multitouch Display)
• Ultimaker 3 extended (3D Drucker)
• Tobii TX300 (Eye Tracking Machine)

Zu diesen Geräten werden dann Informationen zu Funktion, Maßen, der technischen Spezifikationen und Anschlüssen oder Verbindungsschnittstellen dargestellt.

Autor: Louis Zimmermann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.